Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Botanischer Garten und Regenwaldhaus-Mörse

Das Forum für Pflanzensüchtige !!!

Exotische Pflanzen und Kakteen unter Palmen !

Counter

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 535 mal aufgerufen
 ...........Einige meiner Pflanzen!
Regenwaldhaus Mörse Offline




Beiträge: 380

31.03.2009 22:32
Golden Lotus (Musella lasiocarpa) antworten

Golden Lotus (Musella lasiocarpa)

Die Yunnan-Zwergbanane (Musella lasiocarpa) stammt aus Höhenlagen von eisigen 2800 m der chinesischen Provinz Yunnan. Die Pflanze erreicht nur eine maximale Höhe von 1,5 m mit einem sehr stämmigen konischen Stamm der ca. die halbe Höhe der Pflanze ausmacht. Die Staude bildet eine Krone aus sehr schönen, leicht blaugrün gefärbten, breiten Blättern. Der große, leuchtend gelbe Blütenstand erscheint nach ca.2-3 Jahren, und wächst aufrecht auf der Spitze des Stammes. Die Musella mag reichliche Wasser- und Düngergaben und einen Platz mit direkter Sonneneinstrahlung. Sie blüht in allen Klimazonen, von kühlem Tropenklima bis zum gemäßigten Klima, wo ihre Wurzel winterhart sein muss und sogar kalte Winter mit ihrem unterirdischen Rhizom übersteht. Sie ist eine sehr gute Kübel-, Garten- oder, durch Ihre geringe Größe, auch eine sehr gute Wintergartenpflanze.

Diese Golden Lotus, oder besser gesagt diese 2 erwarb ich Anfang Juni 2006. Die Pflanze wurde
geteilt und einzeln getopft. Eine stellte ich ca.3 Monate ins Gewächshaus und die andere
stand draußen an der Luft und voll sonnig.


Im September 2006 waren beide Pflanzen zu einem stattlichen Exemplar herangewachsen.
Der Stamm der im Gewächshaus stehenden Golden Lotus war allerdings um einiges dünner,
wie bei der Zwergbanane die draußen stand.


Im April 2007 ist der unterschied der beiden Stämme ganz eindeutig zu erkennen. An einem
hellen und kühlen Platz wurde überwintert. Gegossen wurde nur noch selten. Nur so das die
Erde nicht völlig austrocknet. Die Blätter vertrocknen und werden abgeschnitten. Meistens hat
man nur noch den kahlen Stamm stehen. Aber keine Angst, wenn die Temperaturen wieder klettern
treibt sie wieder munter aus. Ich selber habe die Musella Lasiocarpa im Wachstum nicht sehr
feucht gehalten. Man hatte den Eindruck das sie gar nicht so viel Wasser benötigt.
Gedüngt wurde alle paar Wochen mit Blaukorn.


Anfang Oktober 2007 waren aus den kleinen Pflänzchen 2 Exemplare von ca.2m Höhe herangewachsen.


Den Stammumfang kann man mit beiden Händen bei weitem nicht mehr umfassen.


Nach 2 Jahren im Juni 2008 bemerke ich eine Veränderung. Die neuen Blätter werden kürzer.


Ich hatte es zwar vermutet, aber noch nie selber gesehen. Es entsteht eine Blüte.


Im Juli gehen die ersten Blütenblätter auf.


Anfang August zeigt sich die ganze Blüte in einem leuchtenden gelb.


Jedes einzelne Blütenblatt öffnet sich nach und nach. Vertocknete Blätter können entfernt werden.
So hat man immer eine tadellose Blüte.




Im November hat die Größe der Blüte so langsam abgenommen,
und die Pflanzen können auch schon wieder eingeräumt werden.


Unter der Blüte haben sich grüne Daumen dicke Kapseln gebildet, in denen sich wahrscheinlich
der Samen befindet.



Seit Mitte April 2009 stehen beide Musella lasicarpa wieder draußen in der prallen Sonne.
Die Blüte vom letzten Jahr ist vertrocknet und der Stamm ist im oberen Bereich völlig weich.


In der Mitte des alten Stammes scheint sich noch einmal eine Blüte zu entwickeln




Jetzt wollte ich es wissen, und öffnete eine dieser grünen Kapseln unter der alten Blüte.
Zum Vorschein kamen hellbraune Samen die aussehen wie Mais. Diese Samen habe ich in ein
Erde/Torf Gemisch gesetzt.

 Sprung  

Gästebuch

Photobucket
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen