Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Botanischer Garten und Regenwaldhaus-Mörse

Das Forum für Pflanzensüchtige !!!

Exotische Pflanzen und Kakteen unter Palmen !

Counter

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 254 mal aufgerufen
 ...........Botanische Gärten und Pflanzenausstellungen
Regenwaldhaus Mörse Offline




Beiträge: 380

24.09.2008 21:36
Berggarten Hannover am 27.7.2008 antworten

Berggarten Hannover am 27.7.2008

Am frühen Morgen war hier im Berggarten Hannover nocht nicht viel los. Deshalb konnte man in Ruhe auf
den Gehwegen, entlang an den Blumenbeeten schlendern. Hier sah man eine Blütenpracht in allen erdenklichen
Farben. In den Monaten Juni/Juli wachsen hier viele Stauden heran.Eine erstaunliche Gartenkultur wurde
hier geschaffen. Riesige Bananen ließen teilweise mit ihren großen Blättern Schatten auf die Beete werfen.
Jedoch waren die Blätter vom Wind ziehmlich zerrissen.





Im hinteren Eckteil des Berggartens, südlich der Schauhäuser befindet sich der kleine Schmuckhof.
Hier findet man zahlreiche Kübelpflanzen wie z.B. Fuchsien. Eine Sitzgruppe mit Tisch und Stühlen
läd zum Verweilen ein.







Hinter dem Berggarten erstreckt sich ein mit Wildstauden, Steingarten, Wüsten-und Felsgarten angelegter Park.
Hier kann man kilometerweit laufen.
Rhododendron sowie Calla`s zeigen sich zu dieser Jahreszeit in unterschiedlichen Farben.

Botanisch angelegte Wüstengärten erstrecken sich hier auf einigen Parkflächen die aus unterschiedlichen
Klimazonen stammen.

Bambusflächen bilden sich durch ihren großen Überhang zu kleinen Tunneln, durch die man hindurch gehen kann.

Wer einen entspannten Bummel durch die weitläufige Parkanlage machen möchte, sollte sich viel Zeit mitbringen.




Kleine angelegte Teiche unter riesigen Bäumen.

Wenn man am Ende des Parks angekommen ist, erstrecken sich hier Moorteiche die wie mit einem grünen
bewachsenen Teppich überzogen sind.




In den Kakteenhäusern kann man nicht nur stachlige Erfahrungen machen, sondern auch die hier
ansessigen Kakteen teilweise mit Blüten besichtigen.



Im Orchideen-Schauhaus findet im stätigen Wechsel ein Austausch der seltenen Orchideen statt.
Immer wieder ergibt sich, je nach Blütezeit der einzelnen Pflanzen, ein anderes Arrangement.
Gestaltet in Korb-und Topfkultur.


Disa uniflora

Mit ihren orange-roten Blüten gilt Disa uniflora als eine der schönsten und faszienierendsten Erdorchideen
und stellt eine Ausnahme in der Welt der Orchideenfarben dar. Ihre Heimat sind die Ufer von Bächen,
Bergsümpfen und Wasserfällen in den südafrikanischen Bergen des Südwest-Kaps.Seid Mitte des 18. Jahrhunderts
ist die Pflanze bei europäischen Botanikern bekannt. Die ersten Erfolge mit blühenden Exemplaren in gärtnerischer
Kultur finden sich 1825 in der Sammlung von William Griffin in South Lambeth und 1843 in den Royal Garden of Kew, beides in London.
Auch als besonders langlebige Schnittblume - sie hält bis zu 6 Wochen in der Vase - wird sie geschätzt.
Dias uniflora ist heute nur noch noch vereinzelt in europäischen Gewächshäusern zu finden, da sie in der Kultur
eine der schwierigsten Orchideen ist. Sie reagiert auf unzureichende Standortbedingungen oder Pflegefehler sehr
empfindlich. Seit über 30 Jahren wird Disa uniflora im Berggarten erfolgreich kultiviert und zur Schau gestellt.


Auch ein Besuch in den Anzuchthäusern stand wieder auf dem Programm.


Bilder: Regenwaldhaus Mörse
Text: Tillandsie

 Sprung  

Gästebuch

Photobucket
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen